header

Regenerative Kardiovaskuläre Therapien

Die Erforschung Regenerativer kardiovaskulärer Therapieansätze erfolgt am Referenz-und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie.

Als besonderen Forschungsschwerpunkt hat Prof. Gustav Steinhoff in Rostock die kardiale Stammzelltherapie etabliert: Ziel ist es, mit Patienten-eigenen Stammzelle ein geschädigtes Herz zur Regeneration anzuregen. Dazu wird derzeit die klinische Studie PERFECT durchgeführt (vollständiger Titel:  Intramyocardial TransPlantation of BonE MaRrow Stem Cells For ImprovEment of Post-Infarct MyoCardial RegeneraTion in Addition to CABG Surgery).

Studie zur kardialen Stammzelltherapie

Auf der Grundlage vielversprechender Forschungsergebnisse behandelte Prof. Steinhoff 2001 weltweit erstmals einen Patienten im Zusammenhang mit einer Bypass-Operation mit dessen eigenen Stammzellen. Bis 2006 wurden zwei klinische Studien zur kardialen Stammzelltherapie durchgeführt. Das Ergebnis: Die Therapie ist sicher und führt dauerhaft zu Verbesserungen der Pumpleistung des Herzens. Um die europaweite Zulassung der kardialen Stammzelltherapie voranzubringen, wurde 2008 das Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie an der Universität Rostock gegründet.
Seit 2009 läuft eine weitere klinische Studie, die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Stammzelltherapie belegen soll. Im Unterschied zu den früheren Studien ist diese doppelblind und placebokontrolliert angelegt: Weder der behandelnde Arzt noch der Patient weiß, ob der Studienpatient Stammzellen oder ein Placebo bekommt. Wer zur Studiengruppe gehört und wer zur Kontrollgruppe, entscheidet ein Zufallsprinzip. Mit diesem Vorgehen soll belegt werden, dass der Heilungseffekt tatsächlich auf die Therapie und nicht etwa auf den Glauben daran zurückzuführen ist. 

Die  Stammzellstudie PERFECT ist abgeschlossen und wird derzeit ausgewertet und publiziert.